Aufgrund des regionalen Feiertages am 06.01.2023 ist unser Kundendienst an diesem Tag nur eingeschränkt erreichbar.

29.11.22

iPhone nicht Stören Banner

Nicht-stören-Funktion beim iPhone – so wird sie eingestellt

Es gibt Momente, da möchte niemand durch Anrufe oder Nachrichten gestört werden. Es ist nicht notwendig, dafür das iPhone komplett auszuschalten. Genau für diese Momente wurde die Nicht-stören-Funktion entwickelt. Wie sich diese einstellen lässt und was es mit der Fokus-Funktion auf sich hat, wird hier gezeigt.

Die Fokus-Funktion beim iPhone

Der Wunsch, nicht gestört zu werden, kann sich nicht nur auf eine Situation, sondern auch auf bestimmte Personen oder Funktionen beziehen. Mit der Entwicklung von iOS 15 wurde daher die Fokus-Funktion eingerichtet. Durch diese ist es möglich, sowohl Mitteilungen als auch Anrufe und Hinweise auf stumm zu schalten.

Zudem ist es möglich, sich für eine Zeitspanne zu entscheiden und festzulegen, von welchen Personen Anrufe dennoch durchgestellt werden sollen.

Aktivierung von „Nicht stören“

Mit wenigen Handgriffen ist es möglich, beim iPhone die Funktion zu aktivieren, um nicht gestört zu werden. Dafür ist es notwendig, in die Einstellungen des Smartphones zu gehen und hier auf „nicht stören“ zu gehen. Ab iOS 15 wird „nicht stören“ als „Fokus“ bezeichnet.

iPhone nicht stören App Bild 01
iPhone nicht stören App Bild 02

Im nächsten Schritt kann der Nutzer wählen, ob er bestimmte Zeiten unter der Bezeichnung „arbeiten“, „schlafen“ oder auch „Zeit für mich“ festlegen möchte. Er kann aber auch direkt in den Bereich „nicht stören“ gehen. Jetzt sind Anpassungen bei der Funktion möglich. Nutzer können auswählen, ob sie sich für die manuelle Variante entscheiden oder die planmäßige Option wählen. Bei der planmäßigen Variante ist es möglich, die Zeit einzustellen, die nicht gestört werden soll.

iPhone nicht stören App Bild 03

Es kann immer notwendig sein, für jemanden dauerhaft erreichbar zu sein. Für diesen Fall ist es möglich, auch bei der Nicht-stören-Funktion beim iPhone Anrufe von bestimmten Personen zuzulassen. Welche Personen das sind, wird unter den Favoriten festgelegt.

Dafür gehen Nutzer in die Telefon-App. Hier kann direkt der Bereich „Favoriten“ ausgewählt werden. Im oberen Bereich ist ein Plus-Symbol zu sehen. Nun können neue Kontakte zu den Favoriten hinzugefügt werden. Auch eine Anpassung der bereits vorhandenen Favoriten ist möglich.

iPhone nicht stören App Bild 04

Neben der Einstellung von Personen, die während der Funktion dennoch den Nutzer erreichen können, gibt es inzwischen auch die Option, einige Apps zuzulassen. Dies kann vor allem dann sinnvoll sein, wenn die Störungen während der Arbeitszeit vermieden werden sollen, es aber dennoch notwendig ist, auf Apps zurückzugreifen oder von diesen Mitteilungen zu erhalten.

Nicht stören über den Sperrbildschirm aktivieren

Wurden alle Einstellungen einmal vorgenommen und angepasst, kann die Nicht-Stören-Funktion beim iPhone auch über den Sperrbildschirm eingestellt werden. Durch eine Wisch-Bewegung wird das Kontrollzentrum geöffnet. Unter anderem ist es hier möglich, die Lautstärke und die Helligkeit anzupassen. Die Taste „Fokus“ dient dazu, „nicht stören“ zu aktivieren.

Auf diesem Weg kann die Funktion auch wieder ausgeschaltet werden. Dadurch ist es möglich, schnell zu reagieren, wenn keine Störungen über das Smartphone gewünscht sind.

iPhone nicht stören App Bild 05
iPhone nicht stören App Bild 06

Ist der Modus eingeschaltet, wird auf dem Bildschirm an der oberen rechten Seite ein kleiner Mond angezeigt. So kann mit einem Blick kontrolliert werden, ob die Aktivierung erfolgreich gewesen ist.

Zudem wird der Modus in der App „Nachrichten“ angezeigt. Möchte jemand dem Nutzer eine Nachricht schreiben, lässt sich so erkennen, dass diese erst einmal nicht zugestellt wird, da die Nicht-Stören-Funktion aktiv ist.

Was passiert mit dem Wecker im Nicht-Stören-Modus?

Gerade in der Nacht möchten viele Nutzer nicht gestört werden, das iPhone aber auch nicht komplett ausschalten, da sie es als Wecker nutzen. Doch wird der Wecker auch noch funktionieren, wenn eine Störung eigentlich nicht gewünscht ist? Hier sind Sorgen unbegründet. Unabhängig davon, ob der Nicht-Stören-Modus am iPhone aktiviert ist, bleibt ein Wecker bestehen und wird auch zur festgelegten Zeit klingeln.

Wichtig: Dies gilt ausschließlich für den von Apple zur Verfügung gestellten Wecker im iPhone. Wer eine Wecker-App eines anderen Anbieters nutzt, muss diese mit zu seinen Favoriten zufügen, die auch bei „nicht stören“ aktiv sein dürfen. Ist dies nicht der Fall, wird auch der Wecker nicht funktionieren.

Die Nicht-Stören-Funktion am iPhone für das Fahren

Ab iOS 15 ist es auch möglich, einen Fokus für eine spezielle Handlung festzulegen. Ein Beispiel dafür ist das Fahren. Damit sich Nutzer komplett auf die Straße konzentrieren können, ist eine Anpassung von „nicht stören“ möglich.

Auch hier geht der Nutzer in die Einstellungen und wählt Fokus aus. Oben recht ist nun ein Plus. Dieses wird angeklickt und es öffnet sich eine Übersicht über die Bereiche, aus denen gewählt werden kann. Jetzt geht der Nutzer auf „fahren“.

iPhone nicht stören App Bild 07
iPhone nicht stören App Bild 08

Nun kann dieser Fokus noch angepasst werden. Es ist möglich, eine automatische Antwort an die Favoriten einzustellen, bestimmte Personen festzulegen, von denen Mitteilungen dennoch erlaubt werden und auch, den die Art des Fokus auszuwählen. Hier gibt es drei Varianten:

  • Automatisch
  • Bei Verbindung mit Bluetooth im Auto
  • Manuell

Wichtig: Wenn „automatisch“ eingestellt ist, wird sich der Fokus immer dann aktivieren, wenn das Gerät erkennt, dass sich der Nutzer in einem fahrenden Fahrzeug befindet. Möglichkeiten des speziellen Fokus gibt es noch für:

  • Achtsamkeit
  • Fitness
  • Lesen
  • Spielen

Zudem kann ein eigener Fokus erstellt werden. Dadurch ermöglicht Apple den Nutzern, die Funktion zusätzlich zu individualisieren.