Aufgrund des regionalen Feiertages am 06.01.2023 ist unser Kundendienst an diesem Tag nur eingeschränkt erreichbar.

01.01.23

iPhone Kamera Ton ausschalten Banner

Bei der iPhone Kamera Ton ausschalten – so geht es

Wird mit der iPhone Kamera ein Foto aufgenommen oder ein Video begonnen, macht der Auslöser einen Ton. Damit soll sichergestellt werden, dass die Nutzer wissen: es hat geklappt oder die Kamera läuft. Allerdings gibt es einige Situationen, in denen das Geräusch störend ist, beispielsweise wenn ein schlafendes Tier fotografiert werden soll. Doch der Ton kann auch ausgestellt werden.

Stummschaltung greift auch bei der Kamera

Einfach und schnell lässt sich der Ton bei der iPhone Kamera ausschalten, wenn dafür der Schalter für die Stummschaltung verwendet wird. Dieser befindet sich seitlich des iPhones und wird einfach nach vorne oder nach hinten geschoben. Durch die Stummschaltung werden alle Töne beim iPhone abgeschaltet.

Wichtig: Dies gilt nicht für Modelle aus bestimmten Ländern und Regionen. Bevor sich also darauf verlassen wird, dass die Stummschaltung funktioniert, sollte dies einmal getestet werden.

Reduzierung der Lautstärke

An der Seite des iPhones gibt es zwei Knöpfe, über die unter anderem die Lautstärke reguliert werden kann. Hier ist es möglich, die Lautstärke ganz nach unten zu regeln und so auch dafür zu sorgen, dass sich beim iPhone bei der Kamera der Ton ausschalten lässt.

Ein wichtiger Punkt ist, dass die Anpassung der Lautstärke erfolgen sollte, bevor die Kamera geöffnet wird. Warum ist das so? Bei den aktuellen Modellen werden die Lautstärkeregler bei Nutzung der Kamera umfunktioniert.

Wenn die Kamera schon geöffnet ist, lassen sich mit den Knöpfen an der Seite die Fotos auslösen oder das Video starten. Eine Anpassung der Lautstärke ist dann nicht mehr möglich. Es ist in dem Fall notwendig, wieder aus der Kamera herauszugehen, die Lautstärke anzupassen und dann die Kamera ein weiteres Mal zu öffnen.

Ton im Kontrollzentrum anpassen

Die dritte Option ist es, das Kontrollzentrum zu nutzen. Hier kann der Kamera-Ton beim iPhone auch dann ausgeschaltet werden, wenn die Kamera schon geöffnet ist. Dafür ist es notwendig, einfach auf dem Bildschirm von oben nach unten zu streichen. Es öffnet sich das Kontrollzentrum.

Hier gibt es einen Balken, auf dem ein Mikro zu sehen ist. Der Ton kann über diesen Balken komplett ausgeschaltet oder nur reduziert werden. Anschließend kann oben auf den Bildschirm getippt werden und es geht zurück zur Kamera. Nun dürfte ebenfalls kein Geräusch mehr entstehen, wenn der Auslöser der Kamera gedrückt wird.

iPhone Kamera Ton ausschalten Bild 01

Über Live-Fotos den iPhone Kamera Ton ausschalten

Gar nichts gemacht werden muss dann, wenn der Nutzer die Funktion für Live-Fotos ausgewählt hat. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Foto-Funktion, über die eine Aufnahme mit einer Dauer von 1,5 Sekunden erfolgt.

Die Aufnahme erfolgt als kurzes Video. Das heißt, es würde auch ein Ton aufgezeichnet werden – unter anderem der Ton des Auslösers. Damit dies nicht passiert, ist bei Live-Fotos von Beginn an kein Ton vorhanden.

Das Symbol für die Live-Funktion ist ein runder Kreis. Ist die Funktion eingeschaltet, wird dieser Kreis in der Farbe Gelb markiert.

Warum die Verwendung des Live-Modus eine gute Idee ist

Einige Nutzer greifen hauptsächlich auf den Live-Modus beim iPhone zurück und müssen sich hier gar keine Gedanken machen, wie sie beim iPhone den Kamera-Ton ausschalten können.

Die Funktion wurde mit dem iPhone 6S veröffentlicht und seit diesem Zeitpunkt für alle nachfolgenden Modelle übernommen. Im Rahmen einer kurzen Sequenz werden in diesem Modus gleich mehrere Bilder aufgenommen. Der Zeitraum liegt bei 1,5 Sekunden vor sowie einem Zeitraum von 1,5 Sekunden nachdem das Foto geschossen wurde.

Der Modus ist vor allem dann sinnvoll, wenn die Fotos später bearbeitet werden sollen. Dadurch ist es möglich, das beste Foto aus der Serie von drei Sekunden auszuwählen. Dies ist auch einer der Gründe, warum Live-Fotos mehr Speicherplatz benötigen als Bilder ohne den Modus.

Die wichtigsten Gründe, warum sich der Live-Modus lohnt, sind:

  • Weichzeichnung von Wasser
    Wird die Langzeitbelichtung bei den Live-Fotos eingestellt, erfolgt automatisch die Weichzeichnung von fließendem Wasser. Wichtig ist, dass der Effekt separat eingestellt werden muss. Das funktioniert nicht nur bei Wasser, sondern auch bei Feuer. Auch hier sollte die Langzeitbelichtung eingestellt werden.
  • Geschlossene Augen reduzieren
    Jeder kennt die Problematik, dass bei Fotos mit einer oder mehreren Personen oft die Augen geschlossen sind. Bis endlich ein Foto erfolgt, bei dem alle die Augen geöffnet haben, ist viel Zeit vergangen. Mit Live-Fotos kann aus den Standbildern eines ausgewählt werden, bei dem alle Augen geöffnet sind. Dafür wurde lediglich eine Aufnahme gemacht. Im Bearbeitungs-Modus werden die einzelnen Bilder angezeigt. Hier kann das beste Bild als Schlüsselfoto markiert werden.
  • Sprungfotos effektiv aufnehmen
    Die oben genannten Effekte durch die Sequenz-Auswahl greifen auch dann, wenn Sprungfotos gemacht werden. Über die Live-Aufnahme kann so der beste Moment als Foto festgehalten werden. Das spart viel Zeit und auch Nerven, die sonst bei der Aufnahme verlorengehen.

Tipp: Die Auswahl der besten Sequenzen ist übrigens auch dann möglich, wenn ein Video aufgenommen wird. Hier lässt sich über die Zeitlupe das beste Bild auswählen. Über ein Bildschirmfoto kann es dann gesichert werden.